Künstliche Intelligenz und Bildung

Chancen für DistancE-Learning

Montag, 4. November 2019, in Berlin

10:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Fachforum-Distance-Learning

Herzlich Willkommen zum FachForum 2019!

Das Forum DistancE-Learning veranstaltet jährlich jeweils im Herbst eine themenspezifische Fachtagung, in der aktuelle Trends und Entwicklungen in der Weiterbildungsbranche – und hier speziell im mediengestützten Lernen, im Fernstudium und Fernunterricht – aus unterschiedlichsten wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, bildungspolitischen und praxisorientierten Perspektiven beleuchtet werden.

Das diesjährige FachForum findet am 4. November 2019 in Berlin statt.
In Anlehnung an das Wissenschaftsjahr 2019 widmet der Fachverband seine Jahrestagung dem Thema KI und fragt unter dem Titel “Künstliche Intelligenz und Bildung”, welche Herausforderungen und Perspektiven aktuelle und zukünftige Entwicklungen für Fernstudienmodelle bereithalten.

In einem Grußwort von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek zur Veranstaltung heißt es:

    "Wie werden wir in der Zukunft lernen? Vermutlich sehr viel individueller als heute. Schon jetzt wird Künstliche Intelligenz in der akademischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung genutzt. Sie ermöglicht maßgeschneiderte Bildungsangebote für unterschiedliche Bedürfnisse und Fähigkeiten. KI-basierte Systeme passen die Lerninhalte individuell an, um das bestmögliche Lernergebnis zu erzielen.

    Auch in der betrieblichen Fort- und Weiterbildung ist KI bereits Realität. So erlernen im Maschinen- und Anlagenbau viele Beschäftigte neue Tätigkeiten am Arbeitsplatz mithilfe eines KI-basierten Programms.

    Doch wie werden die Lerninhalte ausgewählt? Lassen sie sich bei KI-basiertem Lernen überhaupt noch fest definieren? Wer speichert welche Daten und wie lange? Und wie wirkt sich eine „digitalisierte Lernatmosphäre“ auf eine Lerngemeinschaft aus?

    Wie bei jedem Technologieeinsatz sind wir auch bei der Anwendung von Künstlicher Intelligenz angehalten, uns kritisch mit ihren Auswirkungen auseinanderzusetzen. Wir wollen unsere Bürgerinnen und Bürger in die Lage versetzen, die Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einzusetzen. Und wir wollen, dass sie die Kontrolle behalten über ihre Daten, die gesammelt werden, um Lernprozesse zu optimieren.

    Das Forum DistancE-Learning hilft, digitale Lernwelten in unsere häufig noch analogen Lernwelten und auch in die Gesellschaft zu integrieren. Für Ihr heutiges FachForum „Künstliche Intelligenz und Bildung – Chancen für Distance Learning“ wünsche ich Ihnen viel Erfolg."

Auf dieser Seite finden Sie das Programm für den Fachkongress.

Besuchen Sie das diesjährige FachForum und nutzen Sie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch.

Melden Sie sich schon heute an und profitieren Sie als Mitglied des Forum DistancE-Learning bis zum 31. Mai 2019 von attraktiven Early-Bird-Konditionen.

Am Abend nach dem FachForum verleiht der Verband auf einer feierlichen Gala im Ballhaus Berlin die Studienpreise DistancE-Learning 2020. Seien Sie dabei und ehren Sie mit uns die Besten der Besten einer ganzen Branche!

Wir freuen uns auf Sie!

  • Branchentreff
  • Kongress
  • Fachvorträge
  • Workshops
  • Podiumsdiskussion
  • Studienpreisgala

9

Sprecher

5

Workshops

120

Teilnehmer

1

Preis-Gala

Programm

Künstliche Intelligenz und Bildung -
Chancen für DistancE-Learning

Meet & Greet inkl. kleinem Imbiss

 

60 Min

Lobby

Bereits seit über einem halben Jahrhundert wird zur Entwicklung von künstlicher Intelligenz (KI) geforscht und entwickelt. Durch die weltweite Vernetzung und Verfügbarkeit von Daten ("big data") und eine entsprechende Rechenkapazität der Computer sind heute Anwendungen und Methoden möglich geworden, die in den letzten Jahren verstärkt auch im Kontext des Lernens und Lehrens diskutiert werden. Auf der Grundlage eines Systematic Reviews mit 142 inkludierten Studien wird in dem einführenden Vortrag ein Überblick über aktuelle Entwicklungen und potentielle Anwendungsbereiche von AIEd (Artificial Intelligence in Education) gegeben. Hierbei wird auch eine kritische Perspektive zu den hiermit verbundenen ethischen und rechtlichen Herausforderungen eingenommen.      

 

45 Min

Saal Döblin

Der Übergang unserer Welt von einer analogen zu einer digitalen Welt betrifft alle Aspekte der Gesellschaft und auch den Bildungssektor. In den letzten Jahren haben wir Einblicke in das Lernverhalten erhalten, indem wir vorhandene Datenquellen wie Lernmanagementsysteme, mobile Anwendungen und Social Media-Umgebungen mit Analysemethoden untersucht haben.

Während diese Datenquellen noch ein reichhaltiges Forschungsfeld bieten können, findet mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) eine neue Welle technologischer Innovationen statt. IoT-Geräte bieten neue Anwendungen und Vorteile für den Alltag. Wearables, Eye-Tracker und andere Kamerasysteme, selbstprogrammierbare Mikrocomputer wie Raspberry Pi und Arduino schaffen neue Datenquellen, mit denen das Lernen untersucht und unterstützt werden kann. Diese neuen Datenquellen erstellen multimodale Datensätze, da sie verschiedene physikalische Sensoren mit traditionelleren Lerndaten kombinieren.
Die neuen multimodalen Datenforschungsansätze versprechen ein ganzheitlicheres Bild über die Lernenden und die Erfolgsfaktoren für das Lernen. Multimodale Daten sind jedoch viel vielfältiger und heterogener als Daten aus herkömmlichen Lernumgebungen. Es ist eine Herausforderung, verschiedene Datentypen wie Text, Beurteilungen, Aktivitäten, physiologische Daten und Videos zu Forschungszwecken zu kombinieren und für die Lernenden aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen. Hier wird künstliche Intelligenz (KI) als wichtige Unterstützungstechnologie für die Lernumgebungen der Zukunft benötigt. Die Keynote von Prof. Drachsler wird dieses neue Forschungsfeld der multimodalen Lernanalytik vorstellen und mögliche Anwendungsfälle für Fernunterrichtsszenarien aufzeigen.

 

45 Min

Saal Döblin

Mittagsbuffet in Restaurant Humboldt's

 

75 Min

Restaurant Humboldt's

Diese bekannte Zitat von Peter Drucker bringt es auf den Punkt: Vielfach scheitern Change-Projekte aller Art an der Behäbigkeit der Unternehmenskultur und an diffusen Widerständen. Das gilt auch für die Implementierung von Digitalisierungsstrategien aller Art - diese lösen häufig Unsicherheit und Skepsis aus. Im Workshop werden die Ursachen auf der psychologischen und systemischen Ebene aufgezeigt und praxiserprobte  Methoden für gelungene Transformationen vorgestellt.

 

90 Min

Salon Einstein I

Die individuelle Förderung von Lernenden gehört seit jeher zu den Zielen pädagogischer Arbeit. Mithilfe von künstlicher Intelligenz und Learning Analytics scheint nun die Zeit angebrochen, in der mediengestützte Curricula eine wirklich individuelle Förderung ermöglichen. Untersuchungen zeigen, dass gezielte Ansprache und Förderung Lernende aktiviert, motiviert und damit mehr Abschlüsse und weniger Abbrüche erzeugt. Für kommerzielle Bildungsanbieter ergeben sich daraus auch große betriebswirtschaftliche Chancen. Weniger Abbrüche bedeuten weniger Kündigungen, jeder Abschluss mehr ist eine weitere Erfolgsstory, die das Marketing erzählen kann.  

 

90 Min

Saal Döblin I

In den letzten Jahrhunderten war es Standard, dass der Student in die Uni und der Weiterbildungsteilnehmer zum Wochenendseminar gekommen ist. Die Digitalisierung hat dieses Prinzip jedoch auf den Kopf gestellt. Heute kommt die Bildung via YouTube und Co auf das Smartphone oder den Laptop. Man muss Bildung neu denken und das im Ganzen. Jeder Prozess, jede Infrastruktur, jede Architektur und jedes Konzept könnte sich dank der Digitalisierung ändern. Jeder lernt wo, wann und wie er will.

Das Lernen ist dank Internet schon lange losgekoppelt vom Ort, jedoch hat man bisher noch gleichzeitig gelernt. In einer Mischung von Online und Offline wurden trotz Digitalisierung im Blended Learning Format die Lerner immer noch in Kohorten in der gleichen Geschwindigkeit durch ein Lernformat gepresst, was für alle gleich ist und vor allem zeitgleich startet, da der menschliche Dozent alle gleichzeitig betreuen sollte. Jedoch steht die nächste Generation der digitalen Bildung vor der Tür. Bots mit künstlicher Intelligenz können heute schon Texte schreiben und einfache Fragen beantworten. Alexa und Siri zeigen noch die Grenzen, beflügeln jedoch auch die Fantasien für eine zukünftige 24/7 individuelle Betreuung und die zukünftigen Zeugnisse liegen fälschungssicher und standardisiert in einer Blockchain. Die Zukunft der Bildung ist schon da, nur nicht bei jedem.

 

90 Min

Salon Einstein II

Im Workshop werden zunächst exemplarische K.I.-Ansätze für Lernen und Lehren vorgestellt: Intelligent Tutoring Systems, Dialogue-Based Tutoring Systems, Exploratory Learning Environments, Automatic Writing Evaluation. Anschließend wird gemeinsam darüber nachgedacht, wie sich angesichts der neuen technologischen Möglichkeiten die Arbeitsteilung zwischen Mensch und Maschine verändert. Die zentrale Frage, die angesichts hybrider Teams aus Mensch und K.I. diskutiert werden soll, lautet: Was sind tatsächlich die Kompetenzen, die als Alleinstellungsmerkmal für Menschen in Lehr-Lern-Settings gelten können? Wie werden diese Bereiche bisher ausgestaltet, wie wird sich das in Zukunft ändern?

 

90 Min

Salon Ehrlich II

Lern Videos oder auch Learning Apps versprechen einfaches Lernen. Sozusagen: Lernen to go. Meist wird der Lerninhalt ohne didaktisches Konzept konsumiert, ein didaktisches Konzept ist bei Lernvideos und Apps oft gar nicht vorgesehen. Studenten und Schüler finden das trotzdem toll, denn es wird nur für die nächste Klausur gelernt. Nachhaltiges Lernen oder gar Bildung entsteht so nicht. Im Workshop werden Beispiele für Learning Apps und Konzepte (z.B. MathCityMap) vorgestellt, die sich um nachhaltiges Lernen bemühen bzw. sogar nachweisen können. Mitmachen ist erwünscht!

 

90 Min

Salon Ehrlich I

 

30 Min

Künstliche Intelligenz in ihren unterschiedlichen Formen eröffnet neue Möglichkeiten für das Lehren und Lernen im DistancE Learning. Der Vortrag wirft einen kritischen Blick auf das Lehren: Werden Lehrende im Kontext von Künstlicher Intelligenz noch benötigt? Und wenn ja, wofür? Unter Bezugnahme auf Studien im nationalen und internationalen Kontext zum Lehren und Lernen in Hochschulen werden Szenarien für die zukünftigen Rollen von Lehrenden im Distance Learning entwickelt.  

 

45 Min

Saal Döblin

Zum Thema diskutieren u.a.:

  • Prof. Dr. Eva Cendon, Institut fr Bildungswissenschaft und Medienforschung der Fernuniversität Hagen
  • Dr. Kerstin Friedrich, Strategie- und Unternehmensberaterin
  • Jöran Muuß-Merholz, Bildungsexperte und Erziehungswissenschaftler

 

45 Min

Saal Döblin

Verabschiedung von den Teilnehmern

 

15 Min

Am Abend vergibt das Forum DistancE-Learning zum 34. Mal seinen Studienpreis in neun Kategorien und feiert die Besten der Besten seiner Branche. Alle Informationen zum Studienpreise finden Sie auf: www.studienpreis-distance-learning.de

 

300 Min

Referenten

Hier präsentieren wir Ihnen die namhaften Referenten des FachForums 2019 aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildungspolitik, die das Tagunsthema aus diversen Blickwinkeln beleuchten und wertvolle Impulse vermitteln, um Bildungsangebote noch erfolgreicher zu gestalten.

plus

Frau Prof. Dr.

Eva Cendon

plus

Herr Prof. Dr.

Hendrik Drachsler

plus

Herr Prof. Dr.

Olaf Zawacki-Richter

plus

Herr Dipl-Ing (FH)

Andreas Wittke

plus

Herr Dipl.-Hdl.

Birger Tralau

plus

Herr Prof. Dr.

Matthias Ludwig

Tagungsort

Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz

Tel: 030/2389 4333
Email: reservations@parkinn-berlin.com

www.parkinn-berlin.de

Registrierung

Schnelle und bequeme Anmeldung: Sichern Sie sich jetzt Ihre Plätze!
Günstige Konditionen für Mitglieder des Forum DistancE-Learning e.V. bei Buchung bis 31. Mai 2019 (Early Bird)

Die Vorträge der Tagung werden in Bild und Ton aufgezeichnet. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass das Bild- und Tonmaterial für Dokumentationszwecke sowie im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Forum DistancE-Learning eingesetzt werden darf.

plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus
plus

Partner

Das Fachforum DistancE-Learning wird unterstützt von:

© 2019 Forum DistancE-Learning . Alle Rechte vorbehalten.
Powered by WordPress and loop'lo